Osteoporotischer Wirbelkörpereinbruch

Beschwerden:

  • Plötzlich, zeitgleich mit dem Bruch auftretende lokale Schmerzen
  • Klopfempfindlichkeit über dem Bruch
  • Bewegung, insbesonder Drehung verschlimmert die Schmerzen

Diagnose:

  • Röntgen, Magnetresonanztomographie (MRI), CT

Therapie:

  • Vertebroplastie

Der Einbruch von Wirbelkörpern im Rahmen einer Osteoporose ist meist mit erheblichen Schmerzen verbunden. Naturgemäss haben wir es hier - vor allem bei Frauen - mit einem Leiden des höheren Lebensalters zu tun. Infolge der demographischen Entwicklung mit immer höherer Lebenserwartung ist die Anzahl der betroffenen PatientInnen steigend.
Durch das Einspritzen von Knochenzement in den Wirbelkörper unter Röntgenkontrolle kann in den meisten Fällen schlagartig eine deutliche Besserung oder Schmerzfreiheit erricht werden.