Philosophie

ES GIBT KEINE ALLGEMEIN GÜLTIGE ART DER WIRBELSÄULENBEHANDLUNG, ES GIBT NUR EINE INDIVIDUELLE WIRBELSÄULENBEHANDLUNG
Dieser Satz hat für mich im Verlauf von 33Jahren Tätigkeit in diesem Bereich immer mehr an Bedeutung  gewonnen.

Jeder Mensch ist einzigartig als geistiges und körperliches Wesen. Jeder Mensch hat sein eigenes soziales Umfeld, seine ureigenste Art zu leben, zu genießen und zu leiden, seine eigene Wirbelsäule. Eine bestimmte in Röntgen und Magnetresonanztomographie nachweisbare Veränderung der Wirbelsäule bedeutet für den einen unerträglichen Schmerz, für den anderen lediglich ein lästiges, ansonsten vernachlässigbares Ziehen. Ein Dritter wiederum bemerkt gar nicht, dass mit seiner Wirbelsäule etwas nicht in Ordnung sein soll. Für Herrn Müller kann es eine Gefährdung seiner Existenz bedeuten, wenn er wegen eines Bandscheibenvorfalls einige Wochen in seinem Beruf nicht einsatzfähig ist. Frau Gantenbein kann es sich dagegen leisten, über einen längeren Zeitraum hinweg leiser zu treten und langsam, Schritt für Schritt ihr Leiden zu bessern und schließlich zu heilen. Es gibt Menschen mit wenig Geduld, die möglichst rasch von ihrem Leiden befreit sein möchten, auch wenn dafür einschneidendere Therapiemaßnahmen erforderlich sein sollten. Andere wiederum ziehen es vor, mit mehr Geduld ihr Schicksal zu ertragen und erfreuen sich an jeder Besserung, die mit einer Therapie der kleinen Schritte erzielt werden kann. Für manche Patienten wiederum erzwingt das Leiden selbst, etwa durch stärkste Schmerzen oder durch das Auftreten von Lähmungen rasches therapeutisches Handeln mit größtmöglicher Effizienz. In solchen Fällen wird dies  meist eine Operation sein müssen.

Daher lautet meine Philosophie: Jede(n) PatientIn anhören, genau auf ihre/seine Beschwerden eingehen, sie/ihn körperlich zu untersuchen, aber auch seine spezielle Situation in ihrem/seinem privaten und beruflichen Umfeld bedenken, ihre/seine emotionale Struktur mit berücksichtigen, auf ihre/seine Behandlungswünsche eingehen. Dazu kommen die Informationen, die die bildgebenden Verfahren bieten.
Aus all dem ergibt sich eine INDIVIDUELLE, MASSGESCHNEIDERTE  BEHANDLUNG FÜR JEDE(N )EINZELNE(N) PATIENTIN mit dem Ziel, das für die/den betreffende(n) PatientIn bestmögliche Behandlungsergebnis zu erreichen.