Rhizotomie der Wirbelgelenksnerven

Bei sicher von den Wirbelgelenken ausgehenden Schmerzen kann eine lang andauernde Schmerzfreiheit durch Verödung der Wirbelgelenksnerven (Rhizotomie) erzielt werden. Die Wirbelgelenksnerven sind kleine Nerven, die Schmerzen von einem abgenützten Wirbelgelenk ans Gehirn weiter leiten.  Dabei wird eine Sonde unter Röntgenkontrolle parallel an den Nerv angelegt. Nach Betäubung des Nervs wird die Sonde durch eine spezielle Art von Strom (Radiofrequenzstrom) auf 80 Grad Celsius erhitzt und der Nerv verödet. Dies stellt eine sehr effiziente minimal invasive Art der Wirbelsäulenbehandlung dar. Bild13 Bild12